Geschichte

 

Am 23. November 1943 absolvierte Ernst König erfolgreich die Meisterprüfung im Schuhmacher-Handwerk. 1945 übernahm er die Schuhmacher-Werkstatt „Heine“ in Straach. Seit 1948 befindet sich die Werkstatt in der Wittenberger Straße 8 in Straach. Dort eröffnete seine Frau Irma König zusätzlich ein Schuhfachgeschäft, welches zu DDR-Zeiten dem „KONSUM“ angehörte.

1986 erreichte Irma König das Rentenalter und der Verkauf von Konfektionsschuhen wurde eingestellt, während die Maß- und Reparaturwerkstatt bestehen blieb. 1990 nahmen beide im Zuge der Wende den Handel mit Konfektionsschuhen wieder auf. Als Ernst König 1995 im Alter von 75 Jahren starb, verlor das Familienunternehmen die führende fachliche Kompetenz. Schwiegertochter Rita König übernahm deshalb das Schuhfachgeschäft. So blieb der Handel mit Konfektionsschuhen erhalten.

Andreas König (Enkelsohn von Ernst König) befand sich 1995 noch in der Ausbildung zum Orthopädie-Schuhmacher. Durch die Annahme und Auslieferung von orthopädischen Aufträgen und
Reparaturarbeiten bot das Geschäft seinen Kunden weiterhin den gleichen Leistungsumfang an. 2006 absolvierte Andreas König erfolgreich die Meisterprüfung im Orthopädie-Schuhmacher-Handwerk. 2008 eröffnete er sein Geschäft „Fußorthopädie OSM Andreas König“ als Weiterführung der Werkstatt seines Großvaters.